Seite auswählen

Nach einem Jahr Abstinenz ist der FC wieder Bestandteil der Bundesliga. Unsere Reise führte uns also an den Ort, wo unser SC ein Stück weit Geschichte geschrieben hatte, als man im Schneetreiben vor knapp zweieinhalb Jahren einen 3:0-Rückstand noch in einen Sieg verwandelte.
Dieses Mal verlief der Sonntag deutlich ereignisloser. Irgendwann rollte der Bus durch Köln Müngersdorf und wir schlenderten zusammen mit den anderen aktiven Gruppen vom Parkplatz über die große Wiese zum Stadion.
Im doch sehr engen Gästeblock waren die Stimmung und das Drumherum ähnlich mau, wie die Leistung auf dem Grün. Mit einem Quäntchen mehr Glück hätte das Spiel dennoch einen anderen Verlauf nehmen können. Bestes Beispiel ist der Lattentreffer von Manuel Gulde. Insgesamt geht die Niederlage aufgrund einer zu uninspirierten Vorstellung unserer Jungs, wenn auch nicht unbedingt in dieser Höhe, in Ordnung.
Zurück im Bus schepperten wir auf der Autobahn wieder gen Süden und führten dabei trotz des miserablen Resultats noch das ein oder andere lustige Gespräch.
Es werden wieder bessere Tage kommen – Friburgo per sempre!