Seite auswählen

Zur eher untypischen Fußballzeit am Sonntagabend musste unser SCF also zum Abschluss der englischen Woche bei den bayerischen Schwaben aus Augsburg ran. Immerhin hatte man so das Vergnügen zur Abwechslung mal mehr oder weniger ausgeschlafen gegen 10 Uhr und nicht in aller Herrgottsfrühe den Bus zu betreten. Nach dem Frühstück gestärkt und mit den Erfolgen der vergangenen Spiele ging es also mit nicht gerade kleinen Hoffnungen in die Fuggerstadt, um dort erneut zu punkten. Zur großen Enttäuschung eines jeden Sport-Club-Fans präsentierten sich unsere Jungs jedoch überraschend schwach und waren praktisch von Beginn an unterlegen. In Durchgang eins war es Alex Schwolow zu verdanken, dass die Hausherren nicht noch höher führten und auch im zweiten Abschnitt konnte ein kurzweiliges Aufbäumen mit zwischenzeitlichem Anschlusstreffer die Niederlage, welche auch in der Höhe in Ordnung geht, nicht abwenden. Nach dürftigem Auftritt sowohl auf dem Platz als auch im Block, verweilte man nicht mehr lange am Stadion und trat zügig die Heimreise an.

Bei aller Leidenschaft und Emotion wurde das Spiel dennoch von einem Vorfall überschattet, der sich zu Beginn der ersten Halbzeit ereignete. Ein Fan des FC Augsburg erlitt in der Anfangsphase der Partie einen Herzinfarkt und musste im Stadion reanimiert werden. Als sich die Nachricht verbreitete wurde folgerichtig von beiden Fanlagern der Support eingestellt und für längere Zeit ruhen gelassen. Die Rettungssanitäter taten was sie konnten, jedoch verstarb der Fan, bei dem es sich um ein männliches Mitglied des FCA handelt, auf dem Weg ins Krankenhaus. Es sind die Momente, in denen der Sport völlig in den Hintergrund rückt und zur Nebensache wird. Möge der Betroffene in Frieden ruhen und uns immer daran erinnern.